Subdrop

oder wenn der Höhenflug zur Bruchlandung führt…..

3133077

Bei mir selbst merke ich dass ich immer etwas länger brauche um wieder um den Boden zu kommen, egal ob wir ein langes oder kurzes Spiel hatten. Bei sehr intensiven Spielen kommt es auch schon mal vor dass ich über einige Tage hinweg auf einem Höhenflug bin.Körper, Geist und Seele sind vollkommen befriedigt, der Gedankenfluss ist ruhig und der Kopf befreit. Doch es muss nicht immer eine über Stunden hinweg dauernde Session sein, damit ich in diesen Subspace gelange, auch ein kurzes Spiel kann mich ganz schnell dahin katapultieren. Was brauche ich denn nun um wieder sanft zu landen ? Für mich sehr wichtig ist erstmal Zeit, wenn ich gleich nach einer Session irgendwo hin rennen muss um irgendwen zu treffen ist eine Bruchlandung, oder auch Subdrop genannt, vorprogrammiert. Die Glückshormone fahren unnatürlich schnell runter und was bleibt ist ein Häufchen Elend dass nicht weiss wohin mit sich. Vor Kurzem erlebte ich ein solch intensives Subdrop, weil Daddy und ich uns gleich nach dem Spiel mit meinen Eltern treffen sollten. Tja, unser Sexleben ist nun mal nicht geplant wir wollen ja spontan bleiben. Jedenfalls blieb uns danach nicht viel Zeit und wir mussten uns kurz nach Spielende auf den Weg machen. Wir fuhren also zu meinen Eltern und verbrachten etwa zwei Stunden bei Ihnen bis wir wieder nach Hause fuhren. Ich muss als Info geben, dass meine Eltern leider sehr anstrengend sein können und sie der Welt gegenüber doch sehr negativ eingestellt sind. Also nach zwei Stunden wo sie sich also über jeden beschwert hatten und uns erklärt haben wie schwer sie es doch haben, saßen Daddy und ich wieder im Auto. Jeder von uns etwas still und bedrückt. Ich fühlte mich elend und musste meine Tränen  unterdrücken. Irgendwann erwähnte ich Daddy gegenüber dass dies doch eine wohl unglückliche Landung war, von seiner Seite kam nur ein kurze Zustimmung und dann folgt wieder Stille. Zuhause angekommen, wurde mir dann körperlich richtig schlecht und es fühlte sich wie Unterzuckerung an. Also aßen wir gemeinsam einen Snack, doch es half nichts. Ich konnte meinen Tränenausbruch nicht mehr zurückhalten, also fing ich an Daddy zu erklären wie ich mich fühle und er erzählte mir dass es ihm genauso geht. Wir fühlten uns beide wie aus unsere Welt gerissen, keine Zeit das Erlebte zu verarbeiten und von negativen Gedanken übergossen. Er braucht es genauso nach einem Spiel mich im Arm zu halten, wie ich es brauche im Arm gehalten zu werden. Er braucht es mir zu beteuern was für ein gutes Mädchen ich bin, genauso wie ich es brauche dies zu hören. Ich brauche Zeit langsam wieder in die Normale Welt zurück zu finden, Zeit die nur uns beiden gehört. Um weitere Subdrops oder eben auch Domdrops zu vermeiden, haben wir ausgemacht im schlimmsten Fall auch mal ein Treffen ab zu sagen, wenn es denn nicht all zu wichtig ist. Wenn wir natürlich etwas nicht absagen können, ist es um so wichtiger über das Erlebte zu reden, dem anderen seine Gefühle mit zu teilen. Im Notfall klappt das auch mal auf der Fahrt zum Treffen.

Aber ein Subdrop kann auch vorkommen wenn es eine gute Landung gab. Sobald die Glückshormone runterfahren und sich alles wieder normalisiert, kommt dann doch mal der Moment in dem man sich verloren fühlt, eventuell unsicher wird und Schuldgefühle können auftreten. Wieso das so ist weiß ich auch nicht, doch es kommt nun einmal vor. Für mich ist es einfacher über das Erlebte zu reden wenn ich nicht mehr in diesem Schwebezustand bin, wenn Daddy und ich schon wieder im Normalzustand angekommen bin. Für mich ist es wunderbar wenn Daddy mir im Detail erklärt was ihm gefallen hat, was er eventuell noch versuchen möchte und wenn er mir sagt wie sehr er mich liebt und ich sein braves Mädchen bin. Genau das brauche ich um mich nicht so verloren zu fühlen.

Werbeanzeigen

2 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Master Dan
    Mrz 24, 2015 @ 18:44:58

    Sehr schön beschrieben!
    Das „danach“ ist genau so wichtig wie das Spiel und das „davor“.

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Devote Romantikerin
    Jun 21, 2015 @ 19:46:16

    „Für mich ist es wunderbar wenn Daddy mir im Detail erklärt was ihm gefallen hat, was er eventuell noch versuchen möchte und wenn er mir sagt wie sehr er mich liebt und ich sein braves Mädchen bin. Genau das brauche ich um mich nicht so verloren zu fühlen.“

    Du sprichst mir aus dem Herzen, Blossom. Ich bin ebenso abhängig von diesen Äusserungen des Dom wie du. Mir war nur bis eben nicht klar, dass ich vielleicht nicht die Einzige bin (wie wohltuend!), die so fühlt. Die nach einer Begegnung gerne wissen möchte, wo sie „ihm“ am besten gefallen hat, was er am liebsten mochte. Die es geniesst, zu erfahren, was ihn scharf gemacht hat. Und was er fühlt. Zu hören, dass er sie liebt und, ja, ganz ganz viel Lob. Erst dadurch wird alles „rund“ und ich kriege dieses wohlige sichere schöne Gefühl im Bauch.

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Schreibe eine Antwort zu Master Dan Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: